Mehr Platz für Kinder in Chorweiler

Gleich zwei Anlässe feierten wir gemeinsam mit Förderen, Mitgliedern und Mitarbeitenden: Kindernöte e.V. bietet seit Neuestem mehr Platz für die Jüngsten und ihre Eltern in einem zusätzlichen Raum in der Florenzer Straße 84, und „unser“ Kinderarzt Detlev Geiß, seit Jahrzehnten im Stadtteil tätig, vollendete sein 70. Lebensjahr. 

„Mit Unterstützung der Stadt Köln, der GAG, wir helfen e.V., der Bezirksvertretung Chorweiler und weiteren Förderern können wir in unserem zusätzlichen Raum die Angebote des Kleine Schritte-Netzwerks und des KinderWillkommen endlich barrierefrei und damit bequemer für Mütter, Väter und ihre Kleinsten umsetzen“, so Ingrid Hack, Vorsitzende. Schon lange gab es unseren Wunsch, für die Sprechstunden der Familienhebamme, für Babygruppen, Erste Hilfe-Kurse, offene Beratung und vieles mehr für Eltern mit Kindern von 0 bis 3 Jahren mehr Platz zu haben und einfacher erreichbar zu sein. Aber ein räumlich und finanziell passendes Angebot fehlte. Mit viel Unterstützung gibt es nun im ehemaligen Sonnenstudio mitten in Chorweiler mehr Platz für das, was die ersten Jahre für Kinder und ihre Eltern ein bisschen einfacher macht: Rat und Hilfe, Zusammensein und Austausch, konkrete Unterstützung bei Sorgen und Problemen, aber auch einfach Freude am Leben mit Kindern!

Unser Geburtstags“kind“ Detlev Geiß hat diese Freude Jahrzehnte vermittelt und mehere Generationen Chorweiler Kinder in seiner Praxis gesehen. Wir sind froh und stolz, dass er als Gründungsmitglied von Kindernöte e.V. so viel Herzblut und Leidenschaft für die Kleinsten nicht nur in seinem Beruf, sondern auch in unserem Verein eingebracht hat! Unsere Überraschungsfeier war gelungen, keiner hatte etwas von Blumen, Kuchen, Wunderkerzen und vor allem unseren Dankesworten verraten…

Unsere Angebote, mit denen wir bei vielen Einrichtungen im Stadtbezirk zu Gast sind, bleiben natürlich bestehen. Und Detlev Geiß ist auch weiterhin für Kindernöte e.V. aktiv.

Fotos: Larissa Owtscharenko

Weitere News...

Minister Laumann und die „Giftkiste“

„Möchten Sie mal Beikost probieren?“ Mit dieser Frage von Sabine Lieder, Koordinatorin unseres Kleine Schritte-Netzwerks, startete der Besuch von NRW-Minister Karl-Josef Laumann in Chorweiler. Begleitet vom Landtagsabgeordneten Bernd Petelkau und vom Ratsherrn Thomas Welter informierte sich der für Arbeit, Gesundheit und Soziales zuständige Minister über soziale Projekte im Stadtbezirk und startete beim Angebot für die Kleinsten.

Weiterlesen »

Unser Sommer-Rundbrief ist da!

Liebe Leserinnen und Leser,

hinter uns liegt das von vielfältigen Aktivitäten geprägte erste Halbjahr 2019, das unseren Kindergruppen, Eltern, Mitarbeitenden und Vorstand großen Zuspruch brachte, uns Abschied und zugleich Neues erleben ließ, und das Schwierigkeiten aufwarf und uns Lösungen erarbeiten ließ. Ein erstes Halbjahr 2019, das uns mit vielen vermeintlich kleinen Dingen aber vor allem in einem bestärkte: Wir sind auf dem richtigen Weg, um gelingendes Aufwachsen in Chorweiler zu unterstützen!

Weiterlesen »

Die „Neue Stadt“ eine Woche lang im Krebelshof

Wie das? „Neue Stadt“, so hieß das riesige Planungsgebiet im Kölner Norden, das Ende der 1960er Jahre für ausreichend Wohnraum im wachsenden Köln sorgen sollte.
Nun, im Juli 2019, gab es wieder eine Neue Stadt im Kölner Norden: Kindernöte e.V. baute in Zusammenarbeit mit dem Krebelshof in Worringen eine Woche lang die Kinderstadt.

Weiterlesen »

Großes Dankeschön an kölnmetall

Beim diesjährigen Empfang des Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektroindustrie Köln e. V. ging eine der beiden Spenden, die kölnmetall alljährlich zu diesem Anlass vergibt, an Kindernöte e.V.

Weiterlesen »