Unser Winter-Rundbrief ist da!

„…das Schöne in der Gruppe ist ja, dass wir da nicht lernen müssen!“
Diese nun schon einige Jahre zurückliegende Aussage eines unserer Gruppenkinder beschreibt unsere Arbeit immer noch sehr treffend. Mit Gemeinsamkeiten, mit Spielen, mit Zusammenhalt, mit Spaß, mit einem festen Rahmen und vor allem mit verlässlichen Beziehungen erreichen wir, dass Kinder unsere Gruppenangebote gern annehmen, oft viele Jahre lang, und in dieser Zeit natürlich jede Menge – lernen! Offensichtlich auf eine Weise, die ihnen gut tut und die sie anders wahrnehmen. Sie lernen, und das sind nur wenige Beispiele, sich selbst und die anderen in ihrer Gruppe wichtig zu nehmen, sich aufeinander verlassen zu können, sich etwas zuzutrauen.
In unseren insgesamt 15 Gruppen für Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren verfahren wir so das ganze Jahr über. In unserem diesjährigen – dem bereits fünften! – Herbstferienprogramm bauten wir nun fast eine ganze Woche auf Sich-was-Zutrauen, auf „ich kann was“, auf unseren so zahlreichen Talenten auf.
Unser Rundbrief berichtet davon, ebenso von den BesserEssern, die viel über Ernährung, Lebensmittel, Rezepte und Kochen lernten, oder wie sie es nennen würden…
Sie erfahren auch, wie die verlässlichen Beziehungen – siehe oben – aus Sicht unserer Gruppenbegleiter entstehen, wachsen und zentrale Bedeutung für die Arbeit erlangen.
Ohne Sie alle, unsere Mitglieder, Förderer, Spenderinnen und Spender wäre all das auch im zu Ende gehenden Jahr nicht möglich gewesen! Wir danken Ihnen für Ihre großartige und vielfältige Unterstützung ganz herzlich! Mit Ihrer Hilfe, auf die wir weiter fest hoffen, können wir Kindern in Chorweiler jetzt Verlässlichkeit und für die Zukunft Chancen eröffnen.

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir friedliche und freudige Festtage und ein gesundes neues Jahr! Möge es für Sie nur Gutes bringen!
Kindernöte e.V. – Vorstand und Team –

Hier geht es zum Rundbrief.

Weitere News...

Minister Laumann und die „Giftkiste“

„Möchten Sie mal Beikost probieren?“ Mit dieser Frage von Sabine Lieder, Koordinatorin unseres Kleine Schritte-Netzwerks, startete der Besuch von NRW-Minister Karl-Josef Laumann in Chorweiler. Begleitet vom Landtagsabgeordneten Bernd Petelkau und vom Ratsherrn Thomas Welter informierte sich der für Arbeit, Gesundheit und Soziales zuständige Minister über soziale Projekte im Stadtbezirk und startete beim Angebot für die Kleinsten.

Weiterlesen »

Unser Sommer-Rundbrief ist da!

Liebe Leserinnen und Leser,

hinter uns liegt das von vielfältigen Aktivitäten geprägte erste Halbjahr 2019, das unseren Kindergruppen, Eltern, Mitarbeitenden und Vorstand großen Zuspruch brachte, uns Abschied und zugleich Neues erleben ließ, und das Schwierigkeiten aufwarf und uns Lösungen erarbeiten ließ. Ein erstes Halbjahr 2019, das uns mit vielen vermeintlich kleinen Dingen aber vor allem in einem bestärkte: Wir sind auf dem richtigen Weg, um gelingendes Aufwachsen in Chorweiler zu unterstützen!

Weiterlesen »

Die „Neue Stadt“ eine Woche lang im Krebelshof

Wie das? „Neue Stadt“, so hieß das riesige Planungsgebiet im Kölner Norden, das Ende der 1960er Jahre für ausreichend Wohnraum im wachsenden Köln sorgen sollte.
Nun, im Juli 2019, gab es wieder eine Neue Stadt im Kölner Norden: Kindernöte e.V. baute in Zusammenarbeit mit dem Krebelshof in Worringen eine Woche lang die Kinderstadt.

Weiterlesen »

Großes Dankeschön an kölnmetall

Beim diesjährigen Empfang des Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektroindustrie Köln e. V. ging eine der beiden Spenden, die kölnmetall alljährlich zu diesem Anlass vergibt, an Kindernöte e.V.

Weiterlesen »