Kehrt jetzt der Alltag zurück?

Die Zahl der Woche ist 10. So viele – besser gesagt wenige – Kinder dürfen in einer Gruppe zusammen sein. Das macht‘s für unser Straßen-Kinder-Projekt nicht gerade einfach, umfassen doch manche unserer acht SKP-Gruppen 25 Kinder! In dieser Woche aber starten wir auch diese Arbeit wieder, damit ein bisschen Alltag zurückkehren kann. Im Drei-Schicht-Betrieb! Draußen, mit „kontaktlosen“ Spielen und jeder Menge Spaß über das Wiedersehen. Vielen Dank an unsere Gruppenbegleiterinnen und -begleiter, die so flexibel im Einsatz sind, nicht nur im Straßen-Kinder-Projekt, sondern auch für die Lückenkinder und die Spaßschulen. – Auch in allen anderen Arbeitsbereichen sind wir noch weit weg vom bekannten Alltag: Im Kleine Schritte-Netzwerk, bei den Kleinen Schätzen, für unsere Familienhebamme, bei den KiWi-Besuchen und in der Inklusionsarbeit ist immer noch das Ungewohnte die Regel. Einzelkontakte statt Gruppe, draußen treffen und spazieren gehen statt drinnen miteinander sein.

Aber gerade jetzt gilt unser Leitsatz: Kindernöte kann man nicht aus der Welt schaffen, sie gehören zum Erwachsen-Werden dazu. Aber man kann Kindern den Rücken stärken, erwachsene Vorbilder und Partner an ihre Seite stellen und ihnen beibringen, mit Problemen und Krisen umzugehen.

Danke auch Ihnen allen, die uns dabei unterstützen!

Weitere News...

Wir sind nett zueinander!

Ihre Gruppenregel haben die Chorweiler Spiele Kids in dieser Woche nochmal bekräftigt und extra in ihr Gruppenbuch geschrieben. Nach so vielen Wochen ohne gemeinsames Straßen-Kinder-Treffen kommt das richtige Gruppenleben endlich zurück!

Weiterlesen »

Einzeln, aber nicht allein

Schön, dass DU da bist! heißt es nun bei unserer Begrüßung. Mehr als 50 Kinder aus unseren Gruppen kommen inzwischen zur Einzelförderung, die aktuell unser Gruppenangebot ersetzt …

Weiterlesen »

Mit Vorsicht und Zuversicht

Das neue Jahr beginnt mit einem neuen „Lockdown“: Kein Präsenzunterricht für die jungen Schülerinnen und Schüler, keine gewohnten Angebote für unsere Kindergruppen, keine regelmäßigen Treffen mit den vertrauten Gruppenbegleitungen und und ….

Weiterlesen »